Durch und über Bewegungen lernt das Kind sich selbst, seinen Körper, seine räumliche und dingliche Umwelt kennen. Es macht dabei grundlegende Bewegungs-, Körper- und Sinneserfahrungen, die eine Basis für alle weiteren Lernprozesse des Kindes bilden.

Bei uns im Kindergarten bieten wir den Kindern nach Möglichkeit täglich die Gelegenheit, intensive Bewegungserfahrungen zu machen, zum Beispiel während des Turnens (angeleitete Bewegungseinheiten) einmal wöchentlich für jede Gruppe in der Arche, in der Bewegungshalle und auf dem Außengelände.

In der Bewegungshalle werden die Kinder zu Bewegungsformen angeregt, wie das Springen aus unterschiedlichen Höhen, Rollen und Wälzen, Gehen und Balancieren, Steigen und Klettern, Werfen und Fangen, aber auch zum Tragen, Heben, und Ziehen beim Aufbau der Geräte. In der Bewegungshalle (wo sich täglich bis zu sechs Kinder im Wechsel alleine aufhalten können), werden nicht nur die Bewegungsfähigkeiten der Kinder gefördert, sondern auch ihre Phantasie, Kreativität, Selbstständigkeit und Eigeninitiative herausgefordert.

Foto

Das Selbstbewusstsein wird gestärkt und durch gegenseitige Rücksichtnahme und Hilfestellung das kooperative Verhalten gefördert.